Heinrichstrasse

Die ehemals durch Handwerksbetriebe genutzte Haushälfte von 1893 wird zu einem Musikprobehaus umgebaut. Zukünftig werden dort vom Zurich Jazz Orchestra die gesamten Proben, die kompositorische Arbeit, Musikunterricht und administrative Prozesse stattfinden.

 

Vollständiger Text        Facts
Medienberichte

 

In Zürich gibt es erstklassige Veranstaltungsorte, nur Probe- und Arbeitsräume für grössere Ensembles sind rar. Deshalb wird das «Jazzhaus» die Produktions- und Wirkungsstätte des Zurich Jazz Orchestra sein, gleichzeitig aber auch Plattform und Arbeitsort mit Aufnahmemöglichkeiten für weitere Musikschaffende, Ensembles, Bands und Produktionen.

Das Jazzhaus wird über den Zwischenraum zum benachbarten Hofgebäude des sogar theater erschlossen. Mit der Anordnung der gegenüberliegenden Hauseingänge kann der Aussenraum aktiviert und Synergien zwischen den beiden kulturellen Institutionen herbeigeführt werden.

Der eine Hauseingang wird direkt in den zweigeschossigen Proberaum führen. Im Gegensatz zum Auftritt auf exponierten Bühnen kann das gemeinsame Proben in einer Terrainmulde stattfinden. Eine neue innenliegende Treppe mit separatem Hauseingang wird ins Obergeschoss führen. Dort werden zwei kleinere Proberäume angeordnet, welche über das Büro des ZJO mit umfangreichem Notenlager erschossen sind.

Mit der Material- und Farbwahl wird der werkstattartige Charakter des Gebäudes und dessen Nutzung unterstützt. Damit soll das Probehaus deutlich von den bunten Randgebäuden unterschieden und ein gelassenes Pendant zum sogar theater bilden.

 

ProjektUmbau mit Proberäumen in Zürich
FertigstellungFrühjahr 2024
BauherrschaftDr. Stephan à Porta-Stiftung / Zürich
BauingenieurSchnetzer Puskas Ingenieure AG / Zürich
Akustikapplied accoustics GmbH / Gelterkinden
FotosPablo Faccinetto / Zürich

 

Weitere Projekte