La Castalie

Die Erneuerung und Erweiterung des heilpädagogischen Zentrums La Castalie in Monthey VS umfasst vier Neubauten. Drei davon sind Wohnbauten mit insgesamt 160 Pflegezimmer, einem Tageszentrum mit sieben Ateliers und einem Therapiezentrum mit unterschiedlichen Behandlungs- und Büroräumen. Das neue Administrationsgebäude enthält im Erdgeschoss den Haupteingang, einen Mehrzwecksaal und die Kantine mit Gastroküche, im Obergeschoss den Verwaltungsbereich sowie eine Wäschrei. Die Realisierung in zwei Etappen ist 2021-2025 vorgesehen.

 

Vollständiger Text        Facts
Medienberichte

 

Ursprünglich anfangs der 1970er Jahre ausserhalb der Stadt in der offenen Landschaft errichtet, wurde die Anlage zunehmend in den Siedlungsteppich von Monthey integriert. Dank der bewaldeten Böschung gegen Norden und Westen sowie der angrenzenden landwirtschaftlich genutzten Felder nach Süden und Osten konnte sich die Anlage als inselartiger Parkraum erhalten. Dieser wird durch den reichen Baumbestand mit unzähligen einheimischen und exotischen Arten zusätzlich verstärkt.

Die Neubauten respektieren die orthogonale Ausrichtung des Bestands. Die drei Wohnbauten sind gleichartig aufgebaut, indem sich ihre Geschosse zwei- und dreiflüglig um das zentrale Treppenhaus verschränken. Der Skelettbau mit aussteifenden Kernen sorgt für eine maximale Anpassbarkeit. Zweigeschossige Loggien transportieren Licht in die tiefen Volumen und schaffen für die in ihrer Mobilität teilweise stark eingeschränkten Bewohner einfach erreichbare Aussenräume. Das lange, schmale Administrationsgebäude ist auf zwei Geschossen organisiert und schliesst den Parkraum gegen Osten ab. Die längseitig angeordneten Kolonaden sorgen nach aussen für eine angemessene Adressierung und formulieren nach innen ein Gesicht zum Park.

Durch die konsequente Setzung der Gebäude entlang der Grundstücksränder kann die Parkfläche wesentlich vergrössert werden. Diese Erweiterung enthält neue Wege, Plätze, ein Biotope sowie einen Spielplatz. Sämtliche baulichen Eingriffe sind so gewählt, dass ein Maximum des Baumbestands erhalten bleibt.

 

Entscheid WettbewerbSommer 2018
Bezug Gebäude 1 & 2geplant Mitte 2024
Bezug Gebäude 3 & 4geplant Ende 2026
BauherrschaftKanton Wallis
NutzerLa Castalie, Monthey
örtliche BauleitungGayMenzel Sàrl, Monthey
BauingenieurG. Favre SA/P. Kurmann Sàrl/DSIG Sàrl, Sion/Monthey/Domdidier
ElektroingenieurLAMI SA/Yves Roduit Sàrl, Martigny/Sion
HaustechnikingenieurSigma ingénierie et maintenance SA, Sion
Landschaftsarchitektur Atelier Grept Sàrl, St-Gingolph

 

Weitere Projekte