Vorstadttheater

Das Gebäude liegt in einem Hinterhof an der St. Alban-Vorstadt. Beschriftete Lichtelemente leiten die Besucher in den Hof. Die Front des Hofgebäudes ist weiss gestrichen, die Fenster sind durch einen dunklen Anstrich betont. 

 

Vollständiger Text        Facts        PDF
Medienberichte

 

Ein drei Meter hoher schwarzer Schriftzug – durch die Einfahrt von der Strasse sichtbar – kennzeichnet den Haupteingang. Die über Wand, Rahmenprofile und Fensterglas gestrichene Schrift wird zum architektonischen Element. In der Nacht mit Flutlicht beleuchtet erscheint die Fassade als grosse Kulisse, durch welche das Rot des Entrées dringt.

 

Diese kräftige Farbe inszeniert den Empfang des Publikums. Über den „roten Teppich“ gelangt man in den schwarz ausgemalten Foyerbereich. Er ist durch weisse, raumhohe Stoffwände gegliedert, die mit Soffitten und Prospekten der Bühne vergleichbar sind. Durch die Beleuchtung von ausgedienten Scheinwerfern aus dem Fundus entsteht die Stimmung einer Hinterbühne.

 

ProjektUmbau Kleintheater / Basel
Bezug1999
BauherrschaftVorstadt-Theater Basel
FotografieLilly Kehl / Basel

 

Weitere Projekte