Hauserweiterung

Die dichte Bebauungsstruktur des Martinsberg-Quartiers weist zwei Eigenschaften auf: einerseits stehen die Häuser unabhängig von der Orientierung nahe an den Quartierstrassen und andererseits begrenzen sie rückseitige Gärten. 

 

Vollständiger Text        Facts        PDF

 

Dementsprechend ist auch die Hauserweiterung auf die strassenseitige Baulinie gesetzt, damit der rückwärtige Garten erhalten bleibt.

 

Der dreigeschossige Erweiterungsbau wurde aus dem Sockelgeschoss entwickelt, in welchem neu eine 2,5-Zimmerwohnung organisiert ist. Die darüber liegenden Wohnungen wurden mit einem Essraum bzw. einer Dachterrasse ergänzt. Die Erweiterung ist Teil des neuen Ganzen und vermeidet die simple Addition von Alt und Neu.

 

Die vorhandene Atmosphäre der alten Räume ist mit sparsamen Mitteln wie Farben und Lacke gesteigert. Die Atmosphäre der neuen Wohnräume ist geprägt von der Erinnerung an eine Veranda aus der Gründerzeit.

 

ProjektUmbau und Erweiterung Mehrfamilienhaus / Baden AG
Bezug2002
Bauherrschaftprivat
FotografieHannes Henz / Zürich

 

 

Weitere Projekte